Einwilligungen bei der Registrierung

Beim Anlegen eines Kundenkontos willigen Sie in diesen Absatz ein:

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung der Sonormed GmbH, das heißt ich willige
hiermit ein, dass die Sonormed GmbH die von mir bei meiner Registrierung gemachten
Angaben und die während meiner Nutzung von „Meine Tinnitus App“ von mir erhobenen Daten einschließlich
meiner Gesundheitsdaten zum Zwecke der Vertragserfüllung in dem in der
Datenschutzerklärung von Sonormed GmbH genannten Umfang verarbeitet. Meine Einwilligung
wird protokolliert. Ich kann sie jederzeit im Menü der App unter „Datenschutzerklärung“
sowie in meinem Kundenkonto unter https://kunde.meinetinnitusapp.de aufrufen und mit Wirkung für die
Zukunft widerrufen.

Die Einwilligung ist obligatorisch. Sie können die Einwilligung jederzeit widerrufen, die App
dann jedoch nicht mehr nutzen. Der Widerruf kann auf folgenden Wegen erfolgen:

Wenn Sie auf die folgende Verlinkung klicken, wird Ihr Mailprogramm mit einem vorformulierten Text für den Widerruf geöffnet:

Hier klicken zum Widerruf

Datenschutzerklärung

Version 5 vom 03.02.2022

Vorwort

Diese Datenschutzerklärung soll Ihnen aufzeigen, in welchem Umfang und in welcher Form die Sonormed GmbH als datenschutzrechtlich Verantwortliche (vgl. Buchstabe A.I.1.) Daten von Ihnen im Rahmen der von uns angebotenen Tinnitus-Therapie „Meine Tinnitus App“ verarbeiten. Die Inhalte und der Umfang dieser Informationen sind in Art. 13 der EU-Datenschutzgrundverordnung („DSGVO“) vorgegeben.

Dieses Dokument dient zur Erfüllung unserer Informationspflicht an die Nutzer unserer Dienste. Sie dient nicht zur Einwilligung von Nutzern in die Verarbeitung von personenbezogenen Daten,
diese Einwilligung wird von den Nutzern an anderer Stelle explizit eingeholt.

Teil A informiert Sie über die Grundlagen unseres Datenschutzes und Ihre Rechte.
Die Teile B bis D informieren Sie über die Verarbeitung von Daten bei der Nutzung unserer Dienste.

Zweck der App und der Datenverarbeitung

„Meine Tinnitus App“ ist eine Stand-Alone-Software in Form einer Smartphone-App, die von Patienten mit einem diagnostizierten subjektiven Tinnitus selbständig angewendet wird.

Das Produkt ist dazu bestimmt, den Tinnitus des Anwenders gemäß des Tinnitus-Counseling-Verfahrens zu behandeln. Die Anwendung des Produkts zielt auf eine Reduktion der Tinnitus-Belastung und damit eine Steigerung der Lebensqualität des Tinnitus-Patienten ab.

Für die Durchführung der Therapie ist von uns die Verarbeitung Ihrer personenbezogener Daten notwendig, über dessen Umfang wir Sie in dieser Datenschutzerklärung informieren.

A. Allgemeines

I. Informationen über die Erhebung personenbezogener Daten

1. Name und Anschrift des Verantwortlichen

Nachstehend informieren wir, die Sonormed GmbH, Neuer Kamp 30, 20357 Hamburg, Bundesrepublik Deutschland, Telefon: 040-609451195, Fax: 040-609451195, E-Mail service@meinetinnitusapp.de, vertreten durch ihre Geschäftsführer: Jörg Land, Matthias Lanz und Manfred Stumpf, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Hamburg unter HRB 124315 („Sonormed“), Verantwortliche im Sinne der DSGVO und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen, Sie über die Erhebung personenbezogener Daten bei der Nutzung unserer Dienste (zusammen „Digitale Dienste“) auf unseren „Meine Tinnitus App“-Internetseiten, abrufbar unter www.meinetinnitusapp.de, kunde.meinetinnitusapp.de („Internetseiten“) und in unseren Apps für Mobilendgeräte der Plattformen Android und iOS (jeweils „App“ genannt). Personenbezogene Daten sind alle Daten, die auf die betroffene Person beziehbar sind, z.B. Name, Adresse, E-Mail-Adressen, Nutzerverhalten.

2. Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten

Unser Datenschutzbeauftragter im Sinne Art. 4 Abs. 7 DSGVO ist Herr Andreas Frick (www.datenschutz-frick.de). Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie per E-Mail unter: info@datenschutz-frick.de und per Telefon unter 040-69 70 26 50 oder 0163-70 53 684.

3. Allgemeines zur Datenverarbeitung

Nachfolgend erhalten Sie allgemeine Hinweise zur Datenverarbeitung durch uns. Detaillierte Informationen zu den von uns im Einzelnen auf den Internetseiten und in der App angebotenen Funktionalitäten und von den Internetseiten und der App genutzten, datenschutzrelevanten Technologien finden Sie unter den Buchstaben B. bis E.

3.1 Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Wir erheben und verwenden personenbezogenen Daten grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung der Funktionsfähigkeit der Internetseiten und App sowie unserer dortigen Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Die Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten erfolgt regelmäßig nur nach Ihrer Einwilligung. Eine Ausnahme gilt in solchen Fällen, in denen eine vorherige Einholung einer Einwilligung aus tatsächlichen Gründen nicht möglich und die Verarbeitung der Daten durch gesetzliche Vorschriften gestattet ist.

3.2 Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten. Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind. Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage. Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

3.3 Datenlöschung und Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus dann erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

3.4 Dienstleister

Falls wir für einzelne Funktionen unseres Angebots auf beauftragte Dienstleister zurückgreifen, werden wir Sie unterstehend im Detail über die jeweiligen Vorgänge informieren und nötigenfalls an geeigneter Stelle Ihre gesonderte Einwilligung einholen. Dabei nennen wir auch die festgelegten Kriterien der Speicherdauer.

4. Ihre Rechte

4.1 Zusammenfassung

Sie haben gegenüber uns folgende Rechte hinsichtlich der Sie betreffenden personenbezogenen Daten:

Sie haben zudem das Recht, sich bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns zu beschweren.

4.2 Ihre Rechte im Einzelnen

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener i.S.d. DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber uns zu:

4.2.1 Auskunftsrecht

Sie können von uns eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von uns verarbeitet werden. Liegt eine solche Verarbeitung vor, können Sie von uns über folgende Informationen Auskunft verlangen:

  1. die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;
  2. die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden;
  3. die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden;
  4. die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;
  5. das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch uns oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
  6. das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
  7. alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden;
  8. das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

Ihnen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

4.2.2 Recht auf Berichtigung

Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber uns, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Wir haben die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.

4.2.3 Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Unter den folgenden Voraussetzungen können Sie die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen:

  1. wenn Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen für eine Dauer bestreiten, die es uns ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;
  2. die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;
  3. wir die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigen, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder
  4. wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob unsere berechtigten Gründe gegenüber Ihren Gründen überwiegen.

Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden. Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von uns unterrichtet bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

Die Einschränkung der Verarbeitung der personenbezogenen Daten kann dazu führen, dass Sie unsere Dienste für die Dauer der Einschränkung nicht nutzen können.

4.2.4 Recht auf Löschung
4.2.4.1 Löschungspflicht

Sie können von uns verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und wir sind verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

  1. Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.
  2. Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a (Einwilligung durch die betroffene Person) oder Art. 9 Abs. 2 lit. a (Einwilligung durch die betroffene Person in die Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten) DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
  3. Sie legen gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
  4. Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
  5. Die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
  6. Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

Wenn Sie von uns die Löschung von personenbezogenen Daten verlangen, die zur Leistungserbringung notwendig sind, können Sie unsere Dienste nicht mehr nutzen.

4.2.4.2 Information an Dritte

Haben wir die Sie betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und sind wir gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so treffen wir unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben.

4.2.4.3 Ausnahmen

Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist

  1. zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;
  2. zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;
  3. aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO;
  4. für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das unter Abschnitt a) genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder
  5. zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
4.2.5 Recht auf Unterrichtung

Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber uns geltend gemacht, sind wir verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden. Ihnen steht gegenüber uns das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

4.2.6 Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch uns, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern

  1. die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Vertrag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und
  2. die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von und einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden. Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

4.2.7 Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e (Wahrnehmung einer Aufgabe öffentlichen Interesses) oder f (berechtigte Interessen des Verantwortlichen) DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.
Wir verarbeiten die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Wenn Sie von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen, können Sie unsere Dienste nicht mehr nutzen.

4.2.8 Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung

Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Wenn Sie von Ihrem Recht auf Widerruf Gebrauch machen, können Sie unsere Dienste nicht mehr nutzen.

4.2.9 Automatisierte Entscheidung im Einzelfall einschließlich Profiling

Sie haben das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder Sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt. Dies gilt nicht, wenn die Entscheidung

  1. für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen Ihnen und uns erforderlich ist,
  2. aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen wir unterliegen, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung Ihrer Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen enthalten oder
  3. mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung erfolgt.

Allerdings dürfen diese Entscheidungen nicht auf besonderen Kategorien personenbezogener Daten nach Art. 9 Abs. 1 DSGVO beruhen, sofern nicht Art. 9 Abs. 2 lit. a (Einwilligung in die Verarbeitung) oder g (erhebliches öffentliches Interesse) DSGVO gilt und angemessene Maßnahmen zum Schutz der Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen getroffen wurden. Hinsichtlich der Ziff. 1. und 3. genannten Fälle treffen wir angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie Ihre berechtigten Interessen zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person unsererseits, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

4.2.10 Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt. Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.

II. Widerspruch oder Widerruf gegen die Verarbeitung Ihrer Daten

1. Widerrufbarkeit einer Einwilligung

Falls Sie eine Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten erteilt haben, können Sie diese jederzeit widerrufen. Ein solcher Widerruf beeinflusst die Zulässigkeit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, nachdem Sie ihn gegenüber uns ausgesprochen haben.

Wenn Sie die Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten widerrufen, können Sie unsere Dienste nicht mehr nutzen.

2. Hinweis auf Widerspruchsmöglichkeit gegen die Datenverarbeitung bei Interessenabwägung

Soweit wir die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf die Interessenabwägung stützen, können Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen. Dies ist der Fall, wenn die Verarbeitung insbesondere nicht zur Erfüllung eines Vertrags mit Ihnen erforderlich ist, was von uns jeweils bei der nachfolgenden Beschreibung der Funktionen dargestellt wird. Bei Ausübung eines solchen Widerspruchs bitten wir um Darlegung der Gründe, weshalb wir Ihre personenbezogenen Daten nicht wie von uns durchgeführt verarbeiten sollten. Im Falle Ihres begründeten Widerspruchs prüfen wir die Sachlage und werden entweder die Datenverarbeitung einstellen bzw. anpassen oder Ihnen unsere zwingenden schutzwürdigen Gründe aufzeigen, aufgrund derer wir die Verarbeitung fortführen.

B. Verarbeitung personenbezogener Daten bei der Nutzung unserer Digitalen Dienste

Bei der Nutzung unserer Digitalen Dienste (Internetseiten und App) kommuniziert Ihr Endgerät mit unseren Servern. Dabei verarbeiten wir personenbezogene Daten wie folgt:

I. Erstellung von Logfiles

Bei der Nutzung unserer Digitalen Dienste erfasst unser System automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Endgerätes. Dies geschieht z.B. beim bloß informativen Aufruf der Internerseite, bei Nutzung des Kundenbereiches sowie bei der Nutzung der App.

Folgende Daten werden hierbei erhoben:

Die Logfiles enthalten IP-Adressen oder sonstige Daten, die eine Zuordnung zu einem Nutzer ermöglichen. Dies könnte bei Nutzung der Internetseite beispielsweise der Fall sein, wenn die Adresse zur Webseite, von der der Nutzer auf die Webseite gelangt, oder die Adresse zur Webseite, zu der der Nutzer wechselt, personenbezogene Daten enthält.

Die Daten werden ebenfalls in den Logfiles unseres Systems gespeichert.

1. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten und der Logfiles ist Art. 6 Abs. 1 lit. f (Berechtigtes Interesse des Verantwortlichen) DSGVO.

2. Zweck der Datenverarbeitung

Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Webseite an das Endgerät des Nutzers zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben.

Die Speicherung in Logfiles erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Digitalen Dienste sicherzustellen. Zudem dienen uns die Daten zur Optimierung der Digitalen Dienste und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. Eine Auswertung der Daten zu Marketingzwecken findet in diesem Zusammenhang nicht statt.

In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

3. Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Digitalen Dienste ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist.

Im Falle der Speicherung der Daten in Logfiles ist dies nach spätestens sieben Tagen der Fall. Eine darüberhinausgehende Speicherung ist möglich. In diesem Fall werden die IP-Adressen der Nutzer gelöscht oder verfremdet, sodass eine Zuordnung des aufrufenden Clients nicht mehr möglich ist.

4. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Digitalen Dienste und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Digitalen Dienste zwingend erforderlich. Sie haben folglich keine Widerspruchsmöglichkeit.

II. Weitergabe von personenbezogenen Daten an Auftragsverarbeiter und Dritte

Neben der rein informatorischen Nutzung unserer Webseite bieten wir verschiedene Leistungen an, die Sie bei Interesse nutzen können. Dazu müssen Sie in der Regel weitere personenbezogene Daten angeben, die wir zur Erbringung der jeweiligen Leistung nutzen und für die die zuvor genannten Grundsätze zur Datenverarbeitung gelten.

1. Datenverarbeitung durch Auftragsverarbeiter

Teilweise bedienen wir uns zur Verarbeitung Ihrer Daten externer Dienstleister. Diese wurden von uns sorgfältig ausgewählt und beauftragt, sind an unsere Weisungen gebunden und werden regelmäßig kontrolliert. Wir bedienen uns derzeit der folgenden Auftragsverarbeiter:

DienstleisterDienstleistung
Hetzner Online GmbH, 91710 GunzenhausenRechenzentrum, IT-Infrastruktur
Host Europe GmbH, 51149 KölnEin- und ausgehende E-Mail Infrastruktur
shipcloud GmbH, 20148 HamburgVersandabwicklung Paketdienste
Letterexpress: A&O Fischer GmbH & Co. KG, 21423 WinsenVersanddienstleistungen Brief

2. Weitergabe an Dritte

Es erfolgt keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte, es sei denn, es wird in der Beschreibung des Angebotes ausdrücklich erwähnt und Ihre ausdrückliche Zustimmung eingeholt oder rechtliche Bestimmungen führen zu einer Pflicht zur Weitergabe.

3. Datentransfers außerhalb des EWR

Es findet kein Datentransfer nach außerhalb der EU/des EW statt.

B. Verarbeitung personenbezogener Daten bei der Nutzung unserer Internetsetiten

I. Verwendung von Cookies

1. Funktionalität und Umfang

Zusätzlich zu den zuvor genannten Daten werden bei Ihrer Nutzung unserer Internetseite Cookies auf Ihrem Endgerät gespeichert. Bei Cookies handelt es sich um kleine Datenpakete, die von unserem Server bereitgestellt und von Ihrem Endgerät bei jeder nachfolgenden Anfrage unverändert wieder zum Server gesendet werden. Cookies können keine Programme ausführen oder Viren auf Ihren Computer übertragen.
Wir setzen Cookies ein, um unsere Webseite nutzerfreundlicher zu gestalten.

Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann (z.B. nach der Anmeldung eines Nutzers durch Nutzername/Passwort-Kombination). In diesem Falle wird in einem zusätzlichen Cookie eine eindeutige Zeichenfolge gespeichert, die in unserem System einem personalisiertem oder anonymen Nutzerkonto zugeordnet wird. Bei nachfolgenden Anfragen Ihres Browsers an den Server (z.B. beim Klick auf einen Link oder Button), wird diese Zeichenfolge genutzt, um Sie zu identifizieren und Ihnen personalisierte Inhalte darstellen zu können (z.B. Ihre individuellen Kontodaten).

Beim Aufruf unserer Internetseiten wird der Nutzer über die Verwendung von Cookies zu Analysezwecken informiert und seine Einwilligung zur Verarbeitung der in diesem Zusammenhang verwendeten personenbezogenen Daten eingeholt. In diesem Zusammenhang erfolgt auch ein Hinweis auf diese Datenschutzerklärung und die Cookie-Einstellungsmöglichkeiten.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten unter Verwendung technisch notweniger Cookies ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten unter Verwendung von Cookies zu Analysezwecken ist bei Vorliegen einer diesbezüglichen Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Der Zweck der Verwendung technisch notwendiger Cookies ist, die Nutzung von Internetseite für die Nutzer zu vereinfachen. Einige Funktionen unserer Internetseite können ohne den Einsatz von Cookies nicht angeboten werden. Für diese ist es erforderlich, dass der Browser auch nach einem Seitenwechsel wiedererkannt wird. Für folgende Anwendungen benötigen wir Cookies:

Die durch technisch notwendige Cookies erhobenen Nutzerdaten werden nicht zur Erstellung von Nutzerprofilen verwendet.

In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse in der Verarbeitung der personenbezogenen Daten nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

4. Dauer der Speicherung, Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Cookies werden auf dem Endgerät des Nutzers gespeichert und von diesem an unsere Seite übermittelt. Daher haben Sie als Nutzer auch die volle Kontrolle über die Verwendung von Cookies. Durch eine Änderung der Einstellungen in Ihrem Internetbrowser können Sie die Übertragung von Cookies deaktivieren oder einschränken. Bereits gespeicherte Cookies können jederzeit gelöscht werden. Dies kann auch automatisiert erfolgen. Werden Cookies für unsere Webseite deaktiviert, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen der Webseite vollumfänglich genutzt werden.

I. Verwendung von Matomo

Unsere Internetseiten benutzen den Open Source Webanalysedienst Matomo InnoCraft Ltd., 150 Willis St, 6011 Wellington, New Zealand, NZBN 6106769. Matomo verwendet Technologien, die die seitenübergreifende Wiedererkennung des Nutzers zur Analyse des Nutzerverhaltens ermöglichen (z. B. Cookies oder Device-Fingerprinting). Die durch Matomo erfassten Informationen über die Benutzung unserer Internetseiten werden auf unserem Server gespeichert. Die IP-Adresse wird vor der Speicherung anonymisiert. Mit Hilfe von Matomo sind wir in der Lage Daten über die Nutzung unserer Internetseiten durch die Websitebesucher zu erfassen und zu analysieren. Hierdurch können wir u. a. herausfinden, wann welche Seitenaufrufe getätigt wurden und aus welcher Region sie kommen. Außerdem erfassen wir verschiedene Logdateien (z. B. IP-Adresse, Referrer, verwendete Browser und Betriebssysteme) und können messen, ob unsere Websitebesucher bestimmte Aktionen durchführen (z. B. Klicks, Käufe u. Ä.). Die Nutzung dieses Analyse-Tools erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Der Websitebetreiber hat ein berechtigtes Interesse an der anonymisierten Analyse des Nutzerverhaltens, um sowohl sein Webangebot als auch seine Werbung zu optimieren. Sofern eine entsprechende Einwilligung abgefragt wurde (z. B. eine Einwilligung zur Speicherung von Cookies), erfolgt die Verarbeitung ausschließlich auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO; die Einwilligung ist jederzeit widerrufbar. Bei der Analyse mit Matomo setzen wir IP-Anonymisierung ein. Hierbei wird Ihre IP-Adresse vor der Analyse gekürzt, sodass Sie Ihnen nicht mehr eindeutig zuordenbar ist.

Quelle für den obenstehenden Absatz:
https://www.e-recht24.de

C. Verarbeitung personenbezogener Daten bei der Nutzung unserer Kundenbereiche

Zur Nutzung unserer Internetseite, die über die rein informativen Seiten hinausgeht und zur Nutzung unserer App, ist das Anlegen eines Nutzerkontos nötig (nachfolgend „Registrierung“). Das Nutzerkonto ermöglicht uns, die von Ihnen bereitgestellten Daten Ihnen zuzuordnen und von den Daten anderer Nutzer zu trennen.
Die Bereiche, die nur nach Anmeldung mit Nutzernamen-/Passwortkombination (nachfolgend „Anmeldung“) zu erreichen sind, nennen wir „Kundenbereiche“. Hier wird die Kernleistung der Sonormed zur Verfügung gestellt, d.h. die Tinnitustherapie.

Die Daten, die bei Nutzung unserer Kundenbereiche zwischen Ihrem Endgerät und unseren Servern ausgetauscht werden, werden mit TLS-Verschlüsselung und Zertifikatspinning gegen den unberechtigten Zugriff Dritter während des Transports gesichert.

Beim Einsatz der Dienste in potenziell unsicheren Umgebungen und Netzwerken kann es zu Risken in Form eines möglichen Datenzugriffs durch Unbefugte kommen, z.B. bei der Nutzung der Dienste auf einem öffentlichen Gerät, einem mit mehreren Benutzern geteilten Gerät und/oder die Verwendung öffentlicher oder ungesicherter Netzwerke oder durch staatliche Stellen überwachte Telekommunikationsverbindungen. Diese Risikofaktoren liegen außerhalb unseres Einflussbereiches. Sollte die Webseite auf einem öffentlichen Gerät genutzt werden, muss sich der Nutzer am Ende der Nutzung ausloggen. Die Nutzung des privaten Surfmodus des Internetbrowsers wird empfohlen. Für den Einsatz der App wird empfohlen, das Endgerät mit einem vom Betriebssystem angebotenen Sperrmechanismus vor der Nutzung Unbefugter zu schützen, z.B. ein Entsperrpasswort oder einer biometrischen Entsperrung (Fingerabdruck/Kamera). Zusätzlich bietet die App einen Sperrmechanismus mit einer frei wählbaren PIN an.

I. Registrierung und Nutzung eines Nutzerkontos

1. Funktionalität und Umfang der Datenverarbeitung

Auf unserer Internetseite und in der App bieten wir Nutzern die Möglichkeit, sich unter Angabe personenbezogener Daten zu registrieren. Die Daten werden dabei in eine Eingabemaske eingegeben und an uns übermittelt und gespeichert. Folgende Daten werden im Rahmen des Registrierungsprozesses zusätzlich zu den zuvor genannten Daten erhoben:

Das Passwort wird von uns mit Hilfe einer kryptographischen Hashfunktion gespeichert. Es ist uns daher nach abgeschlossener Registrierung nicht mehr möglich, das Passwort auszulesen. Wir können lediglich feststellen, ob das von Ihnen bei einer darauffolgenden Anmeldung bereitgestellte Passwort richtig ist.

Den Aktivierungscode speichern wir und stellen hierüber fest, ob der Nutzer zur Nutzung der App berechtigt ist.

Im Zeitpunkt der Registrierung werden zudem folgende personenbezogene Daten gespeichert:

Während der Nutzung des Kundenkontos werden zudem folgende personenbezogene Daten gespeichert:

Für diese Daten führen wir zusätzlich eine Historie, d.h. es werden neben den aktuellen auch alte Daten gespeichert.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a (Einwilligung der betroffenen Person) DSGVO.

Dient die Registrierung der Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei der Nutzer ist oder der Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten Art. 6 Abs. 1 lit. b (Erfüllung eines Vertrages) DSGVO.

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von Gesundheitsdaten ist Art. 9 Abs. 2 lit. a (Einwilligung der betroffenen Person in die Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten) DSGVO.

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Metadaten (IP-Adresse, Datum und Uhrzeit, Registrierungsweg, Einwilligungen) ist Art. 6 Abs. 1 lit. f (Berechtigte Interessen des Verantwortlichen) DSGVO.

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Historie ist Art. 6 Abs. 1 lit. f (Berechtigte Interessen des Verantwortlichen) DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Eine Registrierung des Nutzers ist für das Bereithalten bestimmter Inhalte und Leistungen auf unserer Internetseite und in der App erforderlich, bei Abschluss eines Vertrages mit dem Nutzer auch zur Erfüllung des Vertrages oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen.

Die E-Mail-/Passwortkombination nutzen wir zur Identifikation des Nutzers und zur Trennung der Nutzerdaten zwischen den Nutzern.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird auch für den Versand von E-Mails verwendet für:

Die IP-Adresse des Nutzers bei Registrierung und bei der Anmeldung sowie den Registrierungsweg, Uhrzeit/Datum, die erteilten Einwilligungen und die Historie der Daten nutzen wir, um unsere Dienstequalität zu sichern (insbesondere im Kundensupport zur Nachvollziehung von Fehlermeldungen) und ein Missbrauch der Dienste zu verhindern.

4. Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind.

Dies ist für die während des Registrierungsvorgangs zur Erfüllung eines Vertrags oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen dann der Fall, wenn die Daten für die Durchführung des Vertrages nicht mehr erforderlich sind. Auch nach Abschluss des Vertrags kann eine Erforderlichkeit, personenbezogene Daten des Vertragspartners zu speichern, bestehen, um vertraglichen oder gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen oder Rechtsansprüche zu verfolgen und sich gegen solche zu verteidigen.

Wir löschen Ihre Daten, wenn Sie uns den Wunsch mitteilen, die Dienste nicht mehr nutzen zu wollen oder wenn Sie Ihre Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten widerrufen.

Weiterhin löschen wir automatisiert Ihr Kundenkonto, wenn der Erstattungszeitraum Ihrer Krankenkasse (12 Monate) abgelaufen ist. Wenn in Ihrem Kundenkonto relevante Nutzungsdaten vorliegen, informieren wir Sie 14 Tage vorher per E-Mail, um Ihnen die Möglichkeit zu geben, vor der Löschung von Ihrem Recht auf Datenübertragbarkeit Gebrauch machen zu können.

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Als Nutzer haben Sie jederzeit die Möglichkeit, die Registrierung aufzulösen.

Wenn Sie Ihr Kundenkonto auflösen möchten, kontaktieren Sie uns bitte mit dem ausdrücklichen Wunsch nach „Löschung des Kundenkontos“ und unter Angabe Ihrer Kundennummer oder bei der Registrierung verwendeten E-Mail Adresse:

per E-Mail unter service@meinetinnitusapp.de
postalisch unter Sonormed GmbH, Neuer Kamp 30, 20357 Hamburg, Bundesrepublik Deutschland
oder per Fax: 040 / 609451195
oder in der App im Menüpunkt Einstellungen

Sind die Daten zur Erfüllung eines Vertrages oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, ist eine vorzeitige Löschung der Daten nur möglich, soweit nicht vertragliche oder gesetzliche Verpflichtungen oder Rechte einer Löschung entgegenstehen.

II. Nutzung der „Meine Tinnitus App“-Therapie

1. Funktionalität und Umfang der Datenverarbeitung

Bei der Nutzung der „Meine Tinnitus App“-Therapie werden von Ihnen Daten erhoben, um die therapeutischen Inhalte auf Sie zugeschnitten zusammenstellen zu können, den Fortschritt der Therapie festzuhalten und Ihnen darstellen zu können.

Therapieinhalte

Verarbeitet und gespeichert werden während der Durchführung der Therapie:

Fragebögen vor, während und nach der „Meine Tinnitus App“-Therapie

Zu Beginn der „Meine Tinnitus App“-Therapie muss obligatorisch ein Fragebogen beantwortet werden, um die therapeutischen Inhalte auf Ihr Beschwerdebild anzupassen. Der Fragebogen besteht aus 20 Multiple-Choice Fragen und erfasst Daten zu Ihrem Gesundheitszustand in Zusammenhang mit Tinnitus stehende Themenfelder: Emotionale Probleme, Konzentrationsprobleme, Probleme mit dem Hören, Schlafprobleme

Die Antworten werden gespeichert und automatisiert ausgewertet, um die Therapieinhalte auszuwählen. Sie können die Antworten zu einem späteren Zeitpunkt erneut aufrufen, um den Verlauf Ihrer Therapie zu kontrollieren.

In der ersten Lektion der „Meine Tinnitus App“-Therapie füllen Sie einen weiteren Fragebogen aus, der aus 16 Multiple-Choice Fragen und einem Datumsfeld besteht. Dieser Fragebogen ist ein therapeutischer Inhalt und dient Ihnen zur eigenständigen Charakterisierung und Einschätzung Ihres Tinnitus-Symptoms. Die Antworten werden gespeichert, um Sie Ihnen zu einem späteren Zeitpunkt präsentieren zu können.

Nach Beendigung aller Therapieinhalte wird von Ihnen ein weiterer Fragebogen ausgefüllt, welcher zwölf Multiple-Choice Fragen zu Ihrem Tinnitus-Belastungsgrad enthält. Das Ergebnis dieses Fragebogens gibt Ihnen einen Überblick über Ihr Beschwerdebild nach der Therapie.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung der Daten zur Nutzung der „Meine Tinnitus App“-Therapie sind Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a (Einwilligung des Betroffenen), lit. b (Erfüllung eines Vertrages) und lit. f (Berechtigte Interessen des Verantwortlichen) DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Wir erfassen die Daten zur „Meine Tinnitus App“-Therapie, um die Therapieinhalte auf Ihr Beschwerdebild anpassen zu können, Ihnen den Verlauf der Therapie darstellen zu können, die Navigation innerhalb der Therapie zu vereinfachen, das Kundenkonto auf mehreren Ihrer Endgeräte verfügbar zu machen (Synchronisation) und zu Abrechnungszwecken gegenüber Ihrer gesetzlichen Krankenkasse.

4. Dauer der Speicherung, Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Die Daten zur „Meine Tinnitus App“-Therapie benötigen wir zur Leistungserbringung und speichern sie daher bis zur Löschung Ihres Kundenkontos, soweit nicht gesetzliche Aufbewahrungspflichten oder -rechte eine längere Speicherung anordnen bzw. erlauben

Die Daten zur Nutzung der „Meine Tinnitus App“-Therapie werden gelöscht, wenn Sie Ihr Nutzerkonto löschen lassen. Sie können daher Ihr Widerspruchsrecht für die Registrierung und Nutzung eines Nutzerkontos (siehe D. I.) nutzen, um eine Löschung dieser Daten zu bewirken. Es werden dann nur die Daten gesperrt gespeichert, die wir zu Abrechnungszwecken benötigen.

D. Verarbeitung personenbezogener Daten bei der Nutzung unserer App

I. Nutzung des Nutzerkontos in der App

Um die App herunterladen/installieren zu können, müssen Sie gegebenenfalls zuvor mit einem Drittanbieter eine Nutzungsvereinbarung über den Zugang zu einem Portal oder Online-Shop des jeweiligen Drittanbieters (nachfolgend: „App-Store“ genannt) abschließen. Wir sind nicht Partei einer derartigen Vereinbarung und haben keinen Einfluss auf die Datenverarbeitung durch den Drittanbieter. Welche Daten auf welche Art und Weise und zu welchem Zweck der Drittanbieter im Rahmen der Registrierung im App-Store verarbeitet, entnehmen Sie bitte den Hinweisen zum Datenschutz des Drittanbieters.

1. Funktionalität und Umfang der Datenverarbeitung

Zur Nutzung des Kundenbereiches der App ist die Anmeldung mit einem Nutzerkonto notwendig.
Bei der Anmeldung in der App verknüpfen wir Ihr Kundenkonto mit der auf Ihrem Endgerät laufenden App-Instanz. Hierzu wird in der App eine eindeutige Zeichenfolge („Token“) gespeichert, die in unserem System einem Nutzerkonto zugeordnet wird und über den sich die App gegenüber unserem Server identifizieren kann.

Bei der Nutzung der App werden zusätzlich folgende Daten („Metadaten“) auf unseren Servern gespeichert:

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung der Daten sind Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b (Erfüllung eines Vertrages) und lit. f (Berechtigte Interessen des Verantwortlichen) DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die Metadaten nutzen wir zur Absicherung der Dienste (Authentifikation der App), zur Verbesserung unserer Servicequalität und zur Absicherung unserer IT-Systeme.

4. Dauer der Speicherung, Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Die Daten benötigen wir zur Leistungserbringung und speichern sie daher bis zur Löschung Ihres Nutzerkontos.

Sie können die App von Ihrem Endgerät löschen, um alle in der App befindlichen Daten zu löschen. Die Daten, die von uns serverseitig mit Ihrem Kundenkonto verknüpft wurden, bleiben dadurch jedoch gespeichert. Diese Daten werden gelöscht, wenn Sie Ihr Nutzerkonto löschen lassen. Sie können daher Ihr Widerspruchsrecht für die Registrierung und Nutzung eines Nutzerkontos (siehe D. I.) nutzen, um eine Löschung dieser Daten zu bewirken. Es werden dann nur die Daten gesperrt gespeichert, die wir zu Abrechnungszwecken benötigen.